Kampfrichterlehrgang

Am vergangenen Wochenende trafen sich die sächsischen Kampfrichter zum halbjährlichen Weiterbildungslehrgang in Werdau.

Themenschwerpunkte waren dieses Mal eine verbesserte Kommunikation durch eine einheitliche Zeichensprache, ein konsequenteres Vorgehen bei Hautauffälligkeiten und eine verbesserte Wettkampfabwicklung durch die Zusammenarbeit mit den Listenführern.
Diese hielten ebenfalls ihren Lehrgang am letzten Wochenenden in Werdau ab.

Darüber hinaus wurde die vergangene Ligasaison ausgewertet und alle Kampfrichter der Landeslizenz schrieben ihre obligatorische theoretische Prüfung.
Besonders erfreulich ist der Zuwachse durch vier junge Kolleg*innen, die erstmals die Landeslizenz verliehen bekamen. 

Text: Jörg Jähnichen 
Nach oben scrollen